Apps mit Kindersicherung blockieren

Heutzutage gibt es leider Apps und Inhalte, die für Kinder und Jugendliche ungeeignet sind. Es handelt sich natürlich um pornografische oder gewalthaltige Inhalte. Um Ihre Kinder vor solchen Inhalten zu schützen, bieten diverse Betriebssysteme verschiedene Möglichkeiten an.

So machen Sie Ihr iPhone/iPad und Windows Phone 8 kindersicher
Um auf Ihrem iPhone oder iPad die Kindersicherung zu aktivieren, müssen Sie zuerst die Option “Einstellungen” öffnen. Auf mobilen iOS-Apparaten ist die Kindersicherung hinter der Option “Einschränkungen” versteckt. Den Menüpunkt “Allgemein” werden Sie unten im Bildschirm sehen.

Um den Punkt “Einschränkungen” zu finden, müssen Sie etwas herunter scrollen. Drücken Sie auf “Einschränkungen aktivieren”. Nun müssen Sie einen beliebigen Sicherheitscode eingeben und diesen dann wiederholen. Die Kindersicherung ist jetzt aktiviert. Nachdem Sie die Einstellungen verlassen haben, müssen Sie den Code wieder eingeben, um die Einstellungen wieder zu betreten. Um die Kindersicherung zu deaktivieren,  klicken Sie auf “Einschränkungen deaktivieren”.

Erwachsene können dank der Funktion “Kinderecke” ihr “Microsoft-Smartphone” sorglos den Kindern überlassen. Die Kinder haben zwar den Zugang zur Kinderecke, alle kritischen und wichtigen Anwendungen und Funktionen sind aber unzugänglich. Nun haben die Kleinen den Zugriff nur auf Musik, Spiele und Videos, die vorher von den Eltern ausgewählt wurden.

Um Ihre Kinder von unanständigen Inhalten zu schützen, sollten Android-Nutzer die App “Kids Place” benutzen. Diese legt einen “Kinderbereich” an, in welchem die Kleinen nur die von Ihnen vorher erlaubten Anwendungen verwenden kann. Als kostenloser Kinder-Browser ist es empfehlenswert, die App von Blue Coat Systems namens “K9 Web Protection Browser” zu installieren.

Mit Norton Family Hausregeln festlegen
Um Kinder auf Windows-PCs, Tablets (Android, Apple) und Smartphones vor unpassenden  Inhalten zu schützen, können Sie auch zu “Norton Family” greifen. Das Tool bietet schon in der gratis Grundversion vernünftige Funktionen wie die Überwachung der Aktivitäten in Social-Netzwerken, die Vergabe von Zeitlimits und das Blockieren von unpassenden Internetseiten. Wenn die Kleinen auch den PC nutzen, dann sollten Sie den “Norton Family-Client” downloaden und ihn installieren. Die App für Tablets oder Smartphones kann man im  Apple-App- oder Google-Play- Store über die Suchfunktion finden. Wenn Sie die Apps installiert haben, werden  Sie – falls erwünscht –per E-Mail informiert, sobald das Kind versucht, verbotene Webseiten aufzurufen.

WhatsApp mit einem Passwort sichern
Obwohl das WhatsApp selbst keine integrierte Passwort-Funktion bietet, können Sie mit einigen Kniffen trotzdem die persönlichen Chat-Verläufe vor Fremdzugriff schützen. Falls Sie eine WhatsApp Applikation sperren möchten, müssen Sie zuerst in dem Play Store die  kostenlose App ChatLock-App finden, sie herunterladen und installieren. Starten Sie die ChatLock-App und geben Sie Ihr Passwort zweimal nacheinander ein. Setzen Sie nun den “On/Off”-Regler in der App durch Antippen auf “On”. Wenn Sie das nächste Mal WhatsApp starten, wird Ihr Passwortschutz aktiv.

Unerwünschte Anrufe auf Ihrem iPhone und Android-Smartphone sperren
Für viele Nutzer bleibt unerlaubte Telefonwerbung trotz schärferer Gesetze ein Ärgernis. Mit den folgenden Tipps erhalten Sie auf Ihrem Android-Smartphone oder iPhone keine unerwünschten Anrufe mehr.

Möchten Sie auf Ihrem iPhone unerwünschte Anrufe sperren, müssen Sie die zu blockierende Rufnummer zuerst zu den Kontakten hinzufügen. Falls die Nummer in Ihrem Telefonbuch bereits vorhanden ist, dann öffnen Sie die Telefon App und wählen Sie den Kontakt, den Sie blockieren möchten. Nachdem Sie den Kontakt gefunden haben, klicken Sie nun den Pfeil an. Sie müssen nur noch nach unten scrollen und die Funktion „Anrufer sperren“ auswählen und schon ist der ausgewählte Kontakt blockiert.

Um auf Ihrem Android-Smartphone unerwünschte Anrufe zu vermeiden, müssen diese Kontakte zu einer internen Blacklist geaddet werden. Um eine gewisse Nummer zu blockieren, müssen Sie die Telefonbuch-App aufrufen und danach die Nummer wählen, die  gesperrt werden soll. Öffnen Sie dann das Menü und wählen Sie „zur Sperrliste hinzufügen“ aus. Bestätigen Sie die Anfrage mit „Ok“. Ein blaues Stoppschild hinter der gewählten Rufnummer weist darauf hin, dass die Nummer blockiert wurde. Die “schwarze Liste” ist allerdings nicht auf allen Smartphones vorhanden, dafür bieten nahezu alle Hersteller die  Umleitung auf die Mailbox.